assurance chômage


Arbeitslosengeld

 

Was ist Arbeitslosengeld?

 

Per Definition ist Arbeitslosengeld eine gezahlte Leistung, die an einen berechtigten Empfänger überwiesen wird, um den Verlust des Arbeitsplatzes zu entschädigen, die gleichzeitig Belastungen wie Kindergeld berücksichtigt oder einen Übergang etwa zu einem Umschulungsgeld erleichtert. Arbeitslosigkeit setzt die Gesamtheit von Personen voraus, die älter als 15 Jahre, arbeitslos und auf der Suche nach Arbeit sind.

 

Wie sieht es mit der Arbeitslosengeld in der Schweiz aus?

In der Schweiz handelt es sich bei dem Arbeitslosengeld in der Regel um Folgendes: Wenn eine Person unfreiwillig seinen Job verliert, erhält er 70% seines Gehalts, den er während der letzten sechs Monate vor dem Verlust des Arbeitsplatzes erhalten hatte.
Wenn diese Person ein unterhaltsberechtigtes Kind hat oder wenn seine tägliche Entschädigung unter dem vorgegebenen Minimum liegt, hat er Recht auf 80% des durchschnittlichen Lohns der sechs Monate vor seiner Arbeitslosenzeit.
Es wird empfohlen, diesen Einkommensverlust durch eine zusätzliche Arbeitslosenversicherung We Club zu kompensieren, die den Ausfallbetrag ausgleicht.
Mit WE Club können Sie 100% Ihres letzten Gehalts erhalten.
Welche Formalitäten müssen erfüllt sein, um in der Schweiz Arbeitslosengeld beziehen zu können?
Für Leistungen für das Arbeitslosengeld gelten die folgenden Bestimmungen
Zunächst muss die Person das Formular “Bescheinigung des Arbeitgebers” bei der Arbeitsverwaltung des Kantons ausfüllen.
Wenn der Arbeitgeber keinen Zugriff auf das Formular dieser Bescheinigung oder es nicht zurhand hat, kann er es auf speziellen Webseiten suchen, die diese Art von Dienstleistung anbieten.
Nach dem Ausfüllen des Formulars “Bescheinigung des Arbeitgebers” muss er das Arbeitsamt seines Kantons aufsuchen und die folgenden Unterlagen vorlegen:
– seine letzten sechs Gehaltsabrechnungen
– sein Arbeitsvertrag
– seine Sozialversicherungskarte
– ein Identitätsnachweis
– Eine Bescheinigung, das seine Entlassung bescheinigt; in fast allen Fällen handelt es sich um ein Kündigungsschreiben
– seine Arbeitsbescheinigung
– Eine Bescheinigung seines Unternehmens oder seines Arbeitgebers; diese Unterlage ist grundlegend, um das Formular E 301 ausfüllen zu können.
Um schließlich Arbeitslosengeld beziehen zu können, muss das Arbeitsamt des Kantons ihm das Formular E 301 anvertrauen.
Wie häufig wir das Arbeitslosengeld ausgezahlt?
Arbeitslosengeld wird täglich ausbezahlt und umfasst fünf von sieben Tagen pro Woche.
Arbeitslosengeld wird beginnend mit einer Wartezeit von fünf Tagen ausbezahlt, in dieser Wartezeit muss die Arbeitslosenversicherung nachgewiesen werden.
Das Arbeitslosengeld erlaubt es täglich bis zu vier Hundertstel der Indemnität in einem Intervall von zwei Jahren zu erhalten.
Eine Person, die älter als 55 Jahre ist und eine Arbeitslosenversicherung beziehen will, hat Recht auf 520 Indemnitäten täglich für diesen Zeitraum, vorausgesetzt diese Person hat mindestens 18 Jahre lang einen Beitrag zur Arbeitslosenversicherung geleistet.
Manchmal erlaubt das Arbeitsamt dieser Person Schulungen zu besuchen oder Arbeitslosengeld zu beziehen, wobei er weiterhin täglich Arbeitslosengeld beziehen kann.
Welches ist die Anmeldungsprozedur, um in der Schweiz Arbeitslosengeld zu beziehen?
Um in der Schweiz Arbeitslosengeld beziehen zu können, muss er sich sobald er arbeitslos ist, obligatorisch bei der nächstgelegenen ORP anmelden.
Nach dieser Anmeldung ist er auch dazu verpflichtet, sich für Vorstellungsgespräche oder zur Kontrolle alle zwei Wochen in das regionale Arbeitsamt zu begeben.
Arbeitslosengeld wird ihm in einem Entschädigungsamt überreicht.
Die Person kann sich auch dafür entscheiden, das Entschädigungsamt aufzusuchen, wo er Arbeitslosengeld beziehen kann und das zum Zeitpunkt seiner Anmeldung beim Arbeitsamt.

 

Ist man außerhalb der Grenzen zum Arbeitslosengeld berechtigt?

Arbeitslosengeld wird dann ausbezahlt, wenn die Persona auf Schweizer Gebiet wohnhaft ist.
Wir das Gebiet in einem Zeitraum verlassen, in dem Arbeitslosenged bezogen werden könnte, wird das monatliche Arbeitslosengeld zwangsläufig aufgehoben.
Erlischt die Aufenthaltserlaubnis zu dem Zeitpunkt, zu dem Arbeitslosengeld bezogen wird, wird das Recht eingeräumt, seine Erlaubnis zu erneuern, um Arbeitslosengeld zu beziehen. Das gilt während des gesamten verbleibenden Entschädigungszeitraums.
Deckt das Arbeitslosengeld Gebietsansässige ab?
In der Schweiz deckt das Arbeitslosengeld unter bestimmten Bedingungen die Gebietsansässigen, gleich ob es sich um Schweizer oder Ausländer handelt, ab.
Kann auch ein Grenzbewohner, der in der Schweiz arbeitet, Arbeitslosengeld beziehen?
Die Antwort auf diese Frage ist ja, ein Grenzbewohner, der in der Schweiz arbeitet, profitiert wie die anderen vom Arbeitslosengeld.
Es gibt Verfahren, die einem Grenzbewohner erlauben, Arbeitslosengeld zu beziehen, aber es gibt besondere Beiträge.
Auf welche Weise erhalten Grenzbewohner und Gebietsansässige das Arbeitslosengeld?
Oft und fast allen Fällen haben die Bewohner Recht auf Arbeitslosengeld.
Die hypothetischen Beschränkungen sind nicht auf den ausländischen Arbeitnehmerstatus beschränkt, sondern auf die besondere Situation wie etwa die Beitragszeit abhängig.
Bezüglich des Arbeitslosengeldes als auch andere Sozialleistungen werden immigrierte, ansässige Arbeitnehmer mit den Schweizer Arbeitnehmer gleichgestellt.
Für Grenzanwohner ist es noch notwendig, eine zusätzliche Arbeitslosenversicherung abzuschließen, denn sie erhalten nur ca. 55% ihres letzten Gehalts.


assurance chômage


 

zum selben Thema

Arbeitslosenversicherung in der Schweiz

85000 neue Arbeitsplätze in der Schweiz ?

Die schweizerischen TOP 5 der am wenigsten von der Arbeitslosigkeit betroffenen Branchen

 

 



c8d5a090dea9b495ea4315c26cff9221fffff dapibus elit. mattis dolor non adipiscing Lorem ut